Zur Landkarte Bistum

Informationen

Gemeinden

In dieser Übersicht finden Sie alle Gemeinden / Ortschaften die zur Pfarrei Hl. Katharina von Siena in Ludwigshafen gehören.

St. Bonifaz

mehr Infos


St. Hedwig

mehr Infos


St. Hildegard

mehr Infos


St. Joseph

mehr Infos


St. Michael

mehr Infos

Krankenstation St. Josef Health Center Vaniyambadi, Südindien Tamil Nadu

1984 wurde die Krankenstation St. Joseph Health Care Center KAB (Katholische Arbeitnehmer Bewegung) gegründet.
Unter anderem finanziert durch Spenden der KAB-Maudach, von Privatpersonen, BASF-Mitarbeitern, der BFW-Neustadt sowie der KFD-Maudach.
In dieser Zeit wurden über 65.000 Euro für Aufbau und Unterhaltung der Krankenstation gespendet und übergeben.
Konkret heißt es für die Menschen dort, dass

  • monatlich ca. 400 Personen medizinisch betreut werden: Erste Hilfe, Verletzungen, Impfungen, Entbindungen, Kinderuntersuchungen etc.
  • Ausgebildete Ordensschwestern, indische Franziskanerinnen (Krankenschwestern) zur Betreuung zur Verfügung stehen
  • zweimal wöchentlich eine Ärztin die Station besucht und die Patienten kostenlos behandelt
  • eine Nähschule errichtet wurde, um Frauen unter der Leitung einer Ordensschwester eine fundierte Ausbildung zu ermöglichen
  • ein Kindergarten eröffnet wurde.

Für die Unterhaltung der Krankenstation und die Bereitstellung der Medikamente werden jedes Jahr ca. 3.500 Euro benötigt.
Zu den besonderen Aktionen in den letzten Jahren zählen das Bohren zweier Trinkwasserbrunnen und die Unterstützung beim Kauf von Schulbänken und Tischen.
Man kann stolz darauf sein, dass sämtliche Spendengelder von Anfang an und bis heute gut angelegt und ganz gezielt verwendet wurden und werden. Auf meinen Reisen, die seit 1979 regelmäßig nach Indien und Bangladesch geführt haben, konnten die Projekte und die sachgerechte Verwendung der Gelder immer vor Ort kontrollieren werden.
Somit kann auch für die Zukunft garantiert werden, dass die Gelder direkt und ohne Umwege oder Verwaltungskosten bei denen ankommen, die sie am dringendsten benötigen. Wir alle leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Selbsthilfe vor Ort.
Wir bitten Sie daher um weitere Unterstützung, da ohne unser Engagement die Ärmsten der Armen keine Zukunftschancen haben.

Anzeige

Anzeige